S c h ü t z e n k r e i s   E h i n g e n

 

Senioren:

Kreissenioren KK-Schießen 2017

Die Senioren des Schützenkreises Ehingen haben sich beim SV Hundersingen getroffen. Auf dem Programm stand 20 Schuss KK-Schießen, sitzend und aufgelegt. Pünktlich trafen sich die Senioren ab 14 Uhr auf der Kleinkaliber Anlage, um die Treffsicherheit unter Beweis zu stellen. Während die einen schossen, saßen die anderen beim Kaffee und fachsimpelten. Zwischendurch besuchte die Senioren der Kreisoberschützenmeister Sylvestre Roth. Gegen 17.30 Uhr hatte dann jeder sein Programm abgewickelt und die Scheiben waren ausgewertet.

Bei der Siegerehrung bedankte sich Kreisseniorenvertreter Werner Heitele bei allen für ihre Teilnahme und hob die starke Beteiligung hervor. Von den elf Kreisvereinen nahmen immerhin sieben Vereine mit insgesamt 20 Schützen teil. So viele gab es in den vergangenen sechs Jahren, seit Einführung dieses Schießens, noch nie.

Das beste Ergebnis erzielte Günter Krahl vom SV Donaurieden mit 184 Ringen. Den zweiten Platz belegt Hugo Gottschalk vom SV Hundersingen mit 182 Ringen, gefolgt von Josef Frasch von der SG Munderkingen mit ebenfalls 182 Ringen. Da man auch den weniger Guten eine Chance geben wollte, wurden auch noch Preise an die Besten Blattl-Schützen ausgegeben. Sieger wurde hier wiederum Günter Krahl mit einem 144,5 Teiler, gefolgt von Josef Frasch 318,3 Teiler und Alfred Hungerbühler mit einem 687,4Teiler.

Kreisseniorenschießen 2017 

Am vergangenen Samstag sind 25 Schützen aus dem Schützenkreis Ehingen im Alter von 55+ zu einem sportlichen und geselligen Nachmittag im Schützenheim in Donaurieden zusammen gekommen.

Die Teilnehmer haben ihre Kräfte in 3 Disziplinen gemessen, die sitzend aufgelegt mit dem Luftgewehr und auch mit der Luftpistole geschossen werden. Mit den ersten 10 Schuss ging es um den besten Zehner beim Probeschießen. Weitere 20 Schuss wurden für die Wertung in der Kategorie Sachpreise abgegeben. Auch hier gab das beste Blatt´l der Serie den Ausschlag und schließlich ging es um den Titel des Schützenkönigs. Hier hatte man 5 mögliche Schuss und auch in dieser Disziplin wurde nach dem besten Zehner ausgewertet.

Die ersten 3 Plätze beim Probeschießen Luftgewehr holten sich: Silvio Wiedemann (SV Donaurieden) mit einem 60 Teiler den 3. Platz, davor landete Monika Roth mit einem 44 Teiler und Stefan Posavcevic vom SV Allmendingen mit einem 24 Teiler (beide vom SV Allmendingen.

In der Kategorie Sachpreise Luftgewehr landete Stefan Posavcevic (SV Allmendingen) auf Rang 3 mit einem 18 Teiler, Platz 2 erreichte Hugo Gottschalk (SV Hundersingen) mit einem 10 Teiler. Fast voll ins Gold traf Adam Wagner (SV Donaurieden) mit einem 9 Teiler.

Beim Königsschießen Luftgewehr erzielte Adam Wagner (SV Donaurieden) einen 17 Teiler und bekleidet damit das Amt des 2. Ritters. Erste Ritterin wurde Monika Roth vom SV Allmendingen mit einem 15 Teiler und der ehemalige Vorstand des SV Allmendingen, Manfred Sauter trägt nun den Titel des Schützenkönig 2017. Er erzielte einen 14 Teiler.

Bei den Luftpistolenschützen waren 5 Schützen am Start, die in denselben Disziplinen antraten. Den besten Probeschuss gab Manfred Sauter(SV Allmendingen) mit einem 124 Teiler ab. Dicht gefolgt von Hugo Gottschalk (SV Hundersingen) 132 Teiler und Josef Frasch (SGi  Munderkingen) 569Teiler.

Die ersten drei Plätze bei den Sachpreisen erzielten Paul Stöhr (SV Dieterskirch) auf Platz 3 mit einem 256 Teiler, davor Hugo Gottschalk (SV Hundersingen) 146 Teiler und Erste wurde Edmund Gerstenkorn vom SV Hundersingen mit einem 140 Teiler.

In der Klasse Luftpistole holten sich im Jahr 2017 die Majestäten-Titel Josef Frasch (SGi Munderkingen) 2. Ritter mit einem 466 Teiler. 1. Ritter darf sich für ein Jahr Edmund Gerstenkorn (SV Hundersingen) nennen und der Schützenkönig kommt vom SV Dieterskirch und hießt Paul Stöhr (265 Teiler).

Alle Teilnehmer erhielten je nach Platzierung einen Preis und die Schützenkönige dürfen für ein Jahr den Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Der älteste Teilnehmer ist 79 Jahre und die sehr guten Ergebnisse zeigen, dass man im Schießsport auch über 55 Jahre noch lange nicht zum „alten Eisen“ gehört.

Senioren Vergleichswettkampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb) 2016

Der Schützenkreis Ehingen hat seinen Heimvorteil beim Vergleichsschießen der Senioren aus drei Schützenkreisen genutzt. Zum achten Mal waren die Senioren der Schützenkreise Ehingen, Lichtenstein und Zollernalb zu dem Wettbewerb zusammengekommen, Austragungsort war das Schützenheim des SV Allmendingen.

Abwechselnd findet das Vergleichsschießen mit dem Luftgewehr in einem der drei Kreise statt, die jeweils einem anderen Bezirk angehören: Ehingen zählt zum Bezirk Oberschwaben, Lichtenstein zum Bezirk Neckar und Zollernalb zum Bezirk Schwarzwald / Hohenzollern. Aus jedem Kreis sind Senioren, die das 56. Lebensjahr vollendet haben, im Sitzend- oder Stehendanschlag startberechtigt. Gewertet werden die sechs besten Schützen jedes Kreises.


Der Schützenkreis Ehingen hatte in diesem Jahr Heimvorteil, den die Schützen nutzten. Lichtenstein ging mit sechs, Zollernalb mit zehn und Ehingen mit 21 Schützen an den Start. Nach dem fairen Wettkampf kam es zur Auswertung der Scheibenstreifen und alle waren gespannt, wer den begehrten Pokal für ein Jahr sein eigen nennen darf.


Bei der Siegerehrung vertrat der Zweite Kreisschützenmeister des Schützenkreises Ehingen, Manfred Sauter, den entschuldigten Kreisoberschützenmeister Sylvestre Roth, der an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. Sauter begrüßte neben den Gästen unter anderem den Zweiten Kreisschützenmeister des Kreises Lichtenstein, Alexander Mayer. Werner Heitele, Seniorenreferent des Kreises, hob die fairen Wettkämpfe hervor. Er entschuldigte den Ehrenkreisoberschützenmeister des Kreises Lichtenstein, Heinz Breitinger der aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei war. Bei der Bekanntgabe der Ergebnisse folgte dann die Überraschung: Nicht der favorisierte Zollernalbkreis erhielt den Pokal, sondern der Schützenkreis Ehingen. Die Ehinger waren auf 1773 Ringe gekommen vor Zollernalb (1772 Ringe) und Lichtenstein (1718).


Klaus-Peter Walter vom Zollernalbkreis kündigte bei der Pokalübergabe Revanche im Jahr 2017 an. Dann wird das Vergleichsschießen in Hechingen ausgetragen.







Die Teilnehmer beim Vergleichsschießen der Senioren aus drei Schützenkreisen. Den Pokal hält Werner Heitele, Seniorenreferent des Schützenkreises Ehingen, der den Vergleichswettkampf in Allmendingen für sich entschied.

Mannschaftsergebnis
2016-Senioren-L_H_E-Mannschaftswertung.pdf (64.39KB)
Mannschaftsergebnis
2016-Senioren-L_H_E-Mannschaftswertung.pdf (64.39KB)


Einzelergebnis
2016-Senioren-L_H_E-Einzelwertung.pdf (63.66KB)
Einzelergebnis
2016-Senioren-L_H_E-Einzelwertung.pdf (63.66KB)



KreisseKnioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

Kreissenioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

Kreissenioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

en-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

ioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

Kreissenioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

Kreissenioren-Ver

Kreissenioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb)

Kreissenioren-Vergleichskampf (Ehingen - Lichtensten - Zolle

gleichskampf (Ehingen - Lichtenstein - Zollernalb